126 Fahrzeuge gefunden

Porsche 911 F-Modell kaufen

Zu den Gebrauchtwagen

Hier präsentieren wir Ihnen einige Informationen über das F-Modell von Porsche und einige 911 F-Modelle zum Verkauf:

Sie möchten einen Porsche 911 F-Modell kaufen?

Die erste Generation des Porsche 911 (Urmodell oder auch F-Modell) konnte man ab 1964 kaufen. Der Porsche 911 war ein 2+2-Sitzer-Sportwagen und als Coupé, Cabriolet und Targa erhältlich. Der 911 wurde mit folgenden Motoren angeboten: 2,0 – 2,4 Liter-Benziner (110 – 190 PS). Der letzte Porsche 911 vom Urmodell (F-Modell) lief 1973 vom Band. Der 911 war gegenüber dem Porsche Modell 356 ein großer Entwicklungsfortschritt. Dies gilt für die gesamte Fahrzeugkonstruktion und im Besonderen für den Motor. Vor Beginn der 911-Serienfertigung im September 1964 wurden 13 Prototypen noch als Porsche 901 gebaut.

Porsche 911 F-Modell kaufen bei International Collectables Ltd.

Die Geschichte des Porsche 911 F-Modells

Im September 1963 wurde das erste Porsche 911 F-Model auf der Frankfurter Messe „IAA“ erstmalig vorgestellt. Heute gilt das F-Modell als der Inbegriff des Sportwagenbaus in Deutschland, doch damals war der Nachfolger des Porsche 356 nicht sehr begehrt unter den Porschefans. Wenn es nach der Presse und der Rennsportfans ginge, sei der „Neue“ zu groß, zu komfortabel und zu schwer. Auch den Namen des ersten F-Modells (901) konnte Porsche nicht lange behalten, denn der Automobilhersteller „Peugeot“ sicherte sich noch bevor der erste „901“ von Porsche vom Band lief noch die Rechte für sämtliche dreistellige Modellbezeichnungen mit einer Null in der Mitte. Somit musste Porsche die Modellbezeichnung des ersten F-Modells von 901 auf die heute so bekannte Bezeichnung „911“ ändern. Im Nachhinein Glück für Porsche!

Die verschiedenen Modelle & Eigenschaften

Im Jahr 1964 wurde das erste Exemplar des F-Modells ausgeliefert. Der Radstand im Vergleich zu den späteren Baujahre war damals noch viel geringer, dennoch überzeugte das F-Modell mit den klaren und fließenden Linien im Design. Auch technisch konnte das F-Modell die Rennsportfans überzeugen. Der anfangs 130 PS starke Sechszylinder-Boxermotor war zwar teurer in der Herstellung als der der Konkurrenz, doch auf der Rennstrecke überzeugte er in allen Bereichen. Mit dem Modelljahr 1972 brachte Porsche das F-Modell mit der Besonderheit einer Öleinfüllklappe auf den Markt. Diese Besonderheit verschwand jedoch en Jahr später und macht somit die sogenannten „Ölklappenmodelle“ zu einer Rarität!

Eine Sonderserie des Porsche 911 F-Modells erschien 1973. Mit dem Porsche 911 Carrera RS brachte Porsche ein Modell heraus, dass hauptsächlich für den Motorsport vorgesehen war. Dieses brachte eine Leistung von 210 PS auf den Asphalt und hatte ein Gesamtgewicht von 1110 kg. Ein Erkennungsmerkmal des 911 Carrera RS war der sogenannte „Entenbürzel“, besser bekannt als „Ducktail“, der für eine besserer Bodenhaftung sorgte.

Das Porsche 911 F-Modell wurde 1974 vom G-Modell abgelöst.

Wenn Sie einen Porsche 911 F-Modell kaufen möchten und sich noch weiter informieren möchten finden Sie hier mehr über den 911: Artikel über den Porsche 911

Technische Daten des Porsche 911 F-Modells:

  • Modelljahr: 1963–1973
  • Modellbezeichnung: Porsche 911 F-Modell
  • Motortyp: Sechszylinder-Boxermotor
  • Hubraum (cm3): 2000 – 2700
  • Karosserie: Coupé, Cabriolet & Targa
  • Leistungsabgabe (kW/PS): (96-154 kW) / (130-210 PS)

© Bild: International Collectables by Edward Lovett