++ ELFERSPOT GEWINNSPIEL: Gewinne einen hochwertigen Porsche 964 oder 993 Kalender! Hier klicken für mehr Infos! ++

Die Geschichte des Porsche Wappens

Die Geschichte des Porsche Wappens

13.08.2019 / Von Markus Klimesch

Die Pferdestärke im Mittelpunkt. Wie könnte es anders sein. Das Porsche Wappen liefert Stoff für viele kuriose Geschichten. Aber der Reihe nach. Während einem Treffen von Ferry Porsche und dem damaligen US-Importeur Max Hoffman im Jahr 1952 in New York City, erwähnte Max Hoffman gegenüber Dr. Ferry Porsche, dass alle großen Automarken dieser Welt ihr eigenes Wappen haben. „Warum nicht auch Porsche?“, fragte er. Dann griff Ferry, so erzählt man, nach einer Serviette und begann die ersten Skizzen vom Wappen zu zeichnen. Es sollte eine Art Qualitätssiegel für den Typ 356 werden. Noch im gleichen Jahr präsentierten der damals für die Werbung verantwortliche Herrmann Lapper und der Konstrukteur Franz Xaver Reimspieß einen Entwurf, der bis heute nur in Nuancen geändert wurde.

Porsche Wappen - einst jetztEin Fantasiewappen für Porsche, inspiriert vom Württemberg-Hohenzollernschen Landeswappen

Reimspieß gilt auch als Erfinder des VW-Zeichens. 1938 sei dessen „Ur-Zeichen“ schon als Postfreizeichen verwendet und am 18. Mai jenes Jahres als Marke angemeldet worden. Für Porsche skizzierte er ein Fantasiewappen, dass die Wurzeln des Unternehmens sowie die Qualität und Dynamik der Produkte zum Ausdruck bringen sollte: In der Mitte des goldenen Schildes ist das Stuttgarter Rössle und der Stadtnamen dargestellt, umgeben von den rot-schwarzen Landesfarben und den Geweihstangen aus dem Wappen Württemberg-Hohenzollerns. Als schützendes Dach wölbt sich über dem Arrangement der Porsche-Schriftzug. Im Vergleich zum heutigen Wappen war der Porsche-Schriftzug damals nur geprägt und nicht zusätzlich schwarz hervorgehoben. Außerdem war das Rot mehr ein Orange – gemäß den Landesfarben Württemberg-Hohenzollerns.

 

Entwicklung Porsche Wappen

Wie man anhand der Grafik sehen kann, wurde das Porsche Wappen bis heute insgesamt fünfmal überarbeitet. Zur Einführung des Porsche 901 bzw. 911 im Jahre 1963 gab es die ersten kleineren Anpassungen. Die merklichste Änderung wurde 1994 vorgenommen. Seitdem ist der Porsche Schriftzug schwarz und somit deutlicher erkennbar geworden. Seither wurden nur minimale Veränderungen vorgenommen.

Erfolgreiche Reproduktion

Den Experten von Porsche Classic ist es nun gelungen, das Original Porsche Wappen von 1954 farbecht und materialgetreu wieder herstellen und produzieren zu lassen. Um den sehr hohen Qualitätsanforderungen gerecht zu werden, musste das Retro-Porsche Wappen zahlreiche Tests absolvieren. So führte man beispielsweise einen Klimawechsel-Test im Porsche Forschungs- und Entwicklungszentrum in Weissach durch. Alle Tests wurden bestanden. Ein authentisches Qualitätsprodukt, zu 100 Prozent „Made in Germany“.

Hier ein Video zum Produktionsprozess:

Bilder: Porsche AG

 

Elferspot Magazin

Du hast dein Artikellimit für diesen Monat erreicht.

Werde jetzt Elferspot Mitglied für unlimitierten Zugang zum Elferspot Magazin und sichere dir viele weitere Vorteile!

  • Unlimitierter Zugang zum Elferspot Magazin
  • Spare 10% auf alle Elferspot Textilprodukte bei deinem ersten Einkauf im Elferspot-Shop
  • Eigene Merkliste für deine Lieblingsfahrzeuge
  • Wir helfen dir bei der Suche nach dem perfekten Traumfahrzeug: Neue Fahrzeuge sofort in deine Mailbox
  • Keine Verpflichtungen oder Kosten