Neue Farbe für den Porsche? Second Skin macht’s möglich!

Neue Farbe für den Porsche? Second Skin macht’s möglich!

13.06.2019 / Von Richard Lindhorst

In Zeiten von Hot Rods, Outlaw Porsches, Backdates und RWB gewinnt eines für Porsche-Fahrer immer mehr Bedeutung: Individualität. Lange waren Eigentümer von Porsche Sportwagen als Traditionalisten verschrien. Doch beispielsweise durch Einflüsse von Magnus Walker und Akira Nakai kam eine durchaus willkommene Welle der Individualisierung in die Porsche Welt. Dem trägt Porsche nun auch Rechnung und startet mit Second Skin einen ganz neuen Service.

© International Collectables Ltd.

So individuell wie Du – Von Rennsport-Design bis Art Car ist alles möglich

Ab Juli 2019 bietet Porsche Digital die Möglichkeit, sein Auto in einem Online Konfigurator zu designen und direkt eine Folierung in Auftrag zu geben. So lassen sich ganz individuelle Designs am heimischen Monitor erstellen. Auch die virtuelle „Anprobe“ in 3D hilft bei der Entscheidung. Bei Porsche Digital nennt man diesen Ansatz „Individuelles Design auf Knopfdruck“. Neben klassischen Motorsport-Designs sollen sich auch durch Mode und Kunst inspirierte Folierungen erstellen lassen.

Die Sau kehrte 2018 nach Le Mans zurück

© Porsche AG

Doch auch originale und bislang unveröffentlichte Farben aus der Porsche Palette sollen nun wählbar sein. Porsche Digital Second Skin arbeitet dafür mit renommierten Künstlern, Designstudios, Folierungsanbietern und Herstellern von Vinyl-Farben zusammen. Second Skin soll als zentrale Anlaufstelle für Folierungen dienen und einen ganzheitlichen Lösungsansatz bieten, so der Projektverantwortliche von Porsche Digital, Simon Weiss.

© Sebastian Kubatz

Als Kunde kann man das Fahrzeug online gestalten, entweder selbstständig oder mit Beratung. Direkt im Konfigurator können Interessenten sich ein unverbindliches Angebot erstellen lassen. Auch Bestellungen sind direkt online über Second Skin möglich.

Bei den 24h von Le Mans ist der Project-1 Porsche 911 RSR bereits mit einer Second Skin Folierung unterwegs

Bereits am 15. und 16. Juni kann bei den 24h von Le Mans ein Auto mit einer spektakulären Second Skin Folierung bewundert werden. Der Porsche 911 RSR des Kundenteams Project-1 wird ein Design des New Yorker Pop-Art Künstlers Richard Philipps an den Start gehen. „Mit dem Projekt in Le Mans wollen wir zeigen, was in Sachen Autodesign alles möglich ist und dass mit ‚Second Skin‘ der Fantasie keine Grenzen gesetzt sind“, so Florian Rothfuss, Leiter Digitale Geschäftsfelder bei Porsche Digital. Besonders herausfordernd sei dabei gewesen, ein dreiteiliges Bild auf ein Auto zu applizieren.

© Kristof Vermeulen & Sebastian Kubatz

Mit dem Ergebnis sind wir auch deshalb sehr zufrieden, weil die Wirkung der Farben einzigartig ist – Florian Rothfuss, Leiter Digitale Geschäftsfelder bei Porsche Digital

Der Service von Second Skin beschränkt sich nicht nur auf Porsche Fahrzeuge

Beim ab Juli 2019 verfügbaren Angebot von Second Skin ist es bereits jetzt möglich, eine Vormerkung zu platzieren. Neben allen aktuellen Porsche Modellen können Kunden jedoch auch Fahrzeuge anderer Marken folieren lassen. Die Preise starten bei etwa 4.000 Euro für das komplette Paket.

 

© Titelbild: Porsche AG

Elferspot Magazin

Du hast dein Artikellimit für diesen Monat erreicht.

Werde jetzt Elferspot Mitglied für unlimitierten Zugang zum Elferspot Magazin und sichere dir viele weitere Vorteile!

  • Kostenlos. Keine Verpflichtungen oder Kosten
  • Unlimitierter Zugang zum Elferspot Magazin
  • Spare 10% auf alle Elferspot Textilprodukte bei deinem ersten Einkauf im Elferspot-Shop
  • Eigene Merkliste für deine Lieblingsfahrzeuge
  • Wir helfen dir bei der Suche nach dem perfekten Traumfahrzeug: Neue Fahrzeuge sofort in deine Mailbox

Ähnliche Fahrzeuge