Zur Übersicht

Top 5 – Günstigste limitierte Porsche Modelle

09.10.2019 Von Richard Lindhorst
Top 5 – Günstigste limitierte Porsche Modelle

Im Laufe der mittlerweile über 70-jährigen Firmengeschichte gab es immer wieder limitierte Porsche Sondermodelle. Teils auf Basis eines bestehenden Modells mit besonderer Ausstattung, manchmal sogar als vollkommen eigenständiges Modell. Limitierte Porsche Modelle sind oft besonders für Sammler reizvoll gewesen – versprechen sie doch hohe Wertstabilität und viel Rendite in Form von Fahrspaß. Doch müssen limitierte Porsche Sondermodelle immer auch extrem teuer sein? Wir schauen heute auf die fünf günstigsten limitierten Porsche Modelle bei Elferspot!

Günstigste limitierte Porsche Modelle – Platz 5: Der Porsche Boxster Spyder 981

2015 präsentierte Porsche neben dem Cayman GT4 auch ein Pendant mit Stoffverdeck: Den Porsche Boxster Spyder. Die Zutaten für diesen ganz besonderen, 2.486 mal gebauten Leckerbissen aus Zuffenhausen waren der Motor aus dem Porsche 991.1 Carrera S mit 375 PS und manueller 6-Gang Schaltbox, ein um 10 Kilogramm abgespecktes Stoffverdeck, radikal reduzierte Serienausstattung und allerlei Fahrwerksanleihen aus der Porsche GT-Abteilung. Das Ergebnis: Etwas über 1,3 Tonnen Leergewicht, 4,5 Sekunden für den Sprint von 0 auf 100 km/h und 290 km/h Höchstgeschwindigkeit.

© F³ Fahrzeug Forum Fiegenschuh

Doch viel mehr als die reinen Fahrleistungen überzeugt diese ganz spezielle Komposition des limitierten Porsche 981 im nicht messbaren Bereich. Die Sinfonie des 3,8 Liter Saugmotors in der Mitte, der die Kraft an das relativ lang gestufte Getriebe mit Zwischengasautomatik schickt, sorgt für Gänsehaut. Durch das leichte Verdeck mit einem niedrigeren Schwerpunkt gesegnet, wuselt der seinerzeit leichteste Serienporsche mit einer Leichtigkeit ums Eck, die süchtig macht. Zwar liegen die Preise immer noch bei knapp über 100.000 Euro, doch einen so modernen, limitierten Porsche bekommt man derzeit nicht günstiger.

© Porsche Centrum Gelderland

Günstigste limitierte Porsche Modelle – Platz 4: Der Porsche 924 Carrera GT

Auf Platz 4 liegt sogar ein klassischer, limitierter Porsche. In Zeiten von Preisexplosionen für 911 Carrera RS oder MFI Modelle eigentlich kaum vorstellbar, doch in Form des Porsche 924 Carrera GT die Realität. Der 1979 auf der IAA vorgestellte Porsche 937 basierte auf dem Einstiegsmodell 924, wurde jedoch erheblich modifiziert. Der aus dem 924 Turbo bekannte 2,0 Liter Vierzylinder erhielt Schmiedekolben, überarbeitete Nockenwellen und Zylinderkopf sowie eine höhere Verdichtung. Für alle Technikfreaks ein tolles Schmankerl: Die kontaktlose Hartig-Zündung. Macht in der Summe 210 PS bei 1.180 kg Leergewicht.

© Motorlegenden by Michael Schnabl

Damit der Auftritt auch zu den Fahrleistungen passt (6,9s von 0 auf 100 km/h, 240 km/h Top-Speed) gab es noch breite Backen, die das Design des Porsche 944 ein wenig vorweg nahmen. Außerdem hielt ein überarbeitetes 5-Gang Schaltgetriebe mit Sperrdifferenzial sowie die Bremsanlage des 911 Turbo 3.3 im Porsche 924 Carrera GT Einzug. In Serie wurden insgesamt 400 Stück produziert. Bei der Stückzahl umso erstaunlicher, dass man für etwa 80.000 Euro noch einen echten Carrera GT erstehen kann. Also ranhalten, bevor auch die letzten Exemplare dieses streng limitierten Porsche Modells in Sammlerhand angekommen sind!

© Motorlegenden by Michael Schnabl

Günstigste limitierte Porsche Modelle – Platz 3: Der Porsche 911 Carrera 4 „Millennium Edition“

Ob ihr es glaubt, oder nicht, es gibt auch seltene Spiegeleier! Zur Jahrtausendwende präsentierte Porsche einen ganz besonderen 911: Den 911 Carrera 4 „Millennium Edition“. Limitiert auf genau 911 Exemplare. Allesamt Carrera 4, alle in der gleichen Farbe – Violettchromaflair. Alle mit der gleichen Interieurfarbe – Zimtbraun. Dazu gab es noch Wurzelholz- und Aluminium-Applikationen, alufarbene Zifferblätter und 18 Zoll Hochglanz Turbolook Räder.

Porsche 911 Millennium Edition

© ASTARA – Specialised in Porsche

Außerdem wurden alle Modelle fortlaufend nummeriert und mit einer Plakette in der Mittelkonsole versehen. Ja, die Farbkombination polarisiert, keine Frage. Doch wem das Design gefällt, der kann sich ein limitiertes Porsche Modell, sogar einen 911, für den Preis eines neuen Boxsters zulegen. Und der 911 Carrera 4 „Millennium Edition“ ist sogar noch seltener als der 2003 aufgelegte Porsche 996 vom Typ „40 Jahre 911“. Der hat zwar technisch noch ein paar Leckerbissen, wurde aber mehr als doppelt so oft produziert, nämlich 1.963 mal.

© ASTARA – Specialised in Porsche

Günstigste limitierte Porsche Modelle – Platz 2: Der Porsche 944 Turbo S

Silber geht in der Top 5 der günstigsten limitierten Porsche Modelle wieder an einen Transaxle. Der Porsche 944 Turbo S wurde im Modelljahr 1988 insgesamt 1.635 mal produziert. Motorseitig stand der Porsche 944 Turbo Cup Pate und so erhielten Kunden sehr amtliche Leistungswerte: 250 PS, 6,9s für den Standardsprint, 260 km/h Spitze. Damit überflügelte der 944 Turbo S nicht nur den 911 Carrera 3.2. Er bot sogar dem Porsche 911 Turbo 3.3 in Sachen Längsdynamik ebenfalls Paroli.

© RR Motors

Mit seinen 1.350 kg und der ausgewogenen Gewichtsverteilung wirkt sein Handling auch nach heutigen Maßstäben noch agil, ohne den Fahrer je zu überfordern. In den vergangenen Jahren haben die Preise für gut erhaltene Exemplare bereits spürbar angezogen. Deshalb sollte man sich beeilen, wenn man sich den schärfsten Porsche 944 aller Zeiten in die Garage stellen möchte. Noch gibt es sie für unter 50.000 Euro!

Porsche 944 Turbo S Interior

© RR Motors

Günstigste limitierte Porsche Modelle – Platz 1: Der Porsche Boxster RS 60 Spyder

Dass limitierte Porsche Modelle wirklich nicht immer teuer sein müssen, zeigt besonders unser Platz 1: Der Porsche Boxster RS 60 Spyder. Äußerlich unterscheidet er sich auf den ersten Blick gar nicht so sehr von seinen 987er Geschwistern. Erst im Innenraum erkennt man, dass es sich um einen von 1.980 RS 60 Spyder handelt: Standardmäßig gab es einen knallroten Innenraum mit offen liegenden Instrumenten wie im Cayman R und Porsche Sportsitzen. Dazu kommt ein spezieller Schaltknauf und Handbremshebel sowie die Alu-Einstiegsleisten.

© Trissl Sports Cars

Unter der Haube tat sich auch so manches: Eine zweiflutige Sportauspuffanlage befreite die Atemwege des 3,4 Liter Boxermotors. So sorgte Porsche beim limitierten 987er Boxster für einen milden Leistungszuwachs auf 303 PS. Außerdem gab es das Porsche Active Suspension Management serienmäßig. Der RS 60 Spyder lässt sich vermutlich am besten mit den aktuellen GTS Modellen vergleichen: Er vereinte die spannendsten optionalen Extras in einem besonderen Paket und war günstiger als das vergleichbar ausgestattete S Modell. Exemplare ohne nennenswerte Laufleistung und in echtem Sammlerzustand sind immer noch um 50.000 Euro zu haben. Ziemlich preiswert, für einen limitierten Porsche, oder?

© Trissl Sports Cars

Elferspot Magazin

Du hast dein Artikellimit für diesen Monat erreicht.

Werde jetzt Elferspot Mitglied für unlimitierten Zugang zum Elferspot Magazin und sichere dir viele weitere Vorteile!

  • Keine Verpflichtungen oder Kosten.
  • Wir helfen dir bei der Suche nach dem perfekten Traumfahrzeug: Neue Fahrzeuge sofort in deine Mailbox.
  • Eigene Merkliste für deine Lieblingsfahrzeuge.
  • Unlimitierter Zugang zum Elferspot Magazin.
  • -10% Willkommensrabatt im Elferspot Shop.
  • Verkaufe deinen Porsche erfolgreich über Elferspot.

Ähnliche Fahrzeuge

{{cartCount}}

Warenkorb

Weiter einkaufen

Teilen

Teile "Top 5 – Günstigste limitierte Porsche Modelle" mit deinen Freunden!

Facebook Twitter Pinterest WhatsApp E-Mail